Wertvoll und viel zu selten – Zeit mit guten Freunden

Die Zeit an der Uni ist bei uns allen schon eine ganze Weile her. Was hatte man viel Zeit! Ich erinnere mich an Sommertage, wo aus einem Kaffee fünf wurden und viele Stunden in der Sonne vergingen. Uni konnte ja durchaus warten … Zum Glück haben wir die Zeit meist genutzt und gerade am Ende diesen Luxus auch genossen.
Das galt auch für die ersten Schritte im Berufsleben. Mit einer halben Volontariatsstelle und einer Doktorarbeit gab es doch immer noch die Möglichkeit, mal fünf gerade sein zu lassen. Doch im Laufe der Jahre wurde es immer schwieriger. Dazu kamen die ersten Abschiede in andere Städte und die Treffen mussten schon besser geplant werden.
Mittlerweile sind Jahre ins Land gegangen und Freundschaften, die aus dem Uni- und Berufsleben entstanden sind, bestehen immer noch, was großartig ist. Nur mit dem Treffen gestaltet es sich nicht immer einfach – schon gar nicht, wenn man mehrere unter einen Hut bringen möchte. Doch siehe da, nach einigen Anläufen war es am ersten Dezember-Wochenende so weit. Auch wenn eine von uns doch kurzfristig absagen musste, was unglaublich schade war, haben wir es geschafft, ein Revival-Wochenende in Mainz zu verbringen. Trotz des Wetters sind alle gut hin- und zurückgekommen und wir konnten sogar die Zeit in der Wintersonne genießen.
Es war so schön zu sehen, dass man da weitermacht, wo man beim letzten Mal aufgehört hat. Nach und nach am Freitagabend eingetrudelt, saßen auf einmal alle erst in der Küche, dann im Wohnzimmer und waren nur am Schnattern. Bei Essen und Wein und vielen Geschichten hat sich alles vertraut angefühlt – und so saß der Hühnerhaufen bis spät in die Nacht lachend zusammen. Wir hatten ein wirklich großartiges und vor allem entspanntes Wochenende! Danke an Euch Mädels – es war wirklich cool!
Und denkt dran, der Termin für die nächsten Jahre steht: Das erste Dezember-Wochenende ist für uns reserviert!

Schreibe einen Kommentar