Strasbourg – Plädoyer für spontane Kurztrips

Bunte Fachwerkhäuser im Elsass

So ganz bin ich offensichtlich noch nicht wieder in Mainz bzw. Rheinland-Pfalz angekommen. Erst nachdem Dodo begeistert berichtet hat, dass sie am VERLÄNGERTEN Wochenende wegfährt, fiel mir auf, dass wir an Allerheiligen ja einen Feiertag haben.

 

Chateau de Pourtalès

Da es allerdings zu spät war, um noch günstig zu Melli nach Hamburg zu kommen, was sich angeboten hätte, habe ich gute Vorsätze geschmiedet. Endlich mal den Reststaub nach der Badsanierung beseitigen, die Wanne einweihen, Ablage machen, Weihnachts(-geschenke)-Pläne schmieden und vieles mehr … Die Tage sinnvoll nutzen und ein bissel abschalten.

 
Münster – mittendrin

Doch erstens kommt es anders und zweitens gibt es spontane Menschen – so wie meine eine Tante. Sie schrieb mir lässig am Mittwoch ’ne Mail, ob wir nicht am Wochenende nach Straßburg fahren sollten. War schon mal angedacht und jetzt sollte das Wetter auch noch mal richtig schön werden … Also, spontan geschaut, ein traumhaftes Hotel zum Schnäppchenpreis gefunden – Chateau de Pourtalès – und schon ging’s am Samstag Richtung Elsass!

 
Indian Summer Feeling

Fazit nach 3 Tagen mit leggi Essen, tollem Wein, schöner Kulisse und traumhaftem Wetter: Warum um Himmelswillen macht man so etwas nicht viel häufiger? Die Fahrt dauert von hier gerade mal zwei Stunden mit dem Auto. Da lohnt sich sogar ein Tagestrip. Nebenbei bemerkt war die Merian-iPhone-App eine tolle Sache für unterwegs – wer also die Möglichkeit hat …

 
Strasbourg – Blauer Himmel, Sonnenschein

Die (aufgefrischte) Erfahrung lehrt, dass man an einem anderen Ort, ganz anders abschaltet! Mein guter Vorsatz also noch im alten Jahr: Öfter mal spontan auch für einen Kurztrip wegfahren! Und der Rat an alle: Macht’s mir nach 😉

 
Bleibt nur die Frage: Was könnte das nächste Ziel sein?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.