Jahresrückblick 2010 – Zwischen Dankbarkeit und Vorfreude

Letztes Jahr um diese Zeit schien so vieles anzustehen und ich fühlte mich einfach nur erschöpft. Das Jahr fing mit dem großen Vorhaben an, endlich meine Promotion abzuschließen und mir Gedanken um die Zukunft zu machen. Vieles ging mir durch den Kopf und war doch noch nicht greifbar.
2010 begann, ich stürzte mich in die Arbeit und unternahm viele Spaziergänge um den Kopf freizukriegen. Wie so oft im Leben kommt der Zufall, das Schicksal oder wie auch immer man es nennen mag, einem zu Hilfe. Es passierte unglaublich viel parallel und so fiel die wohl wichtigste Entscheidung der letzten Jahre: Gemeinsam mit Dodo den großen Schritt in die Selbstständigkeit wagen und eine eigene PR-Agentur in Mainz gründen! Auch wenn der Gedanke lange Zeit bereits in mir gearbeitet hat, so ändert sich mit einer gefällten Entscheidung doch einiges.
Auf einmal standen alle Zeichen auf Veränderung. Der Wahnsinn zwischen Promotion, altem Job und Vorbereitung für die Neugründung – und damit verbunden einem Umzug – begann. Die Zeit verging wie im Flug. Unter der Woche arbeiten, abends letzte Korrekturen und Überarbeitungen, Formalitäten regeln, die neue Existenz planen und vorbereiten, erste Dinge anstoßen und ständig zwischen Mainz und Marburg pendeln. Ein paar Tage Ausspannen in Wien und ein Besuch bei Melli in Hamburg dienten dazu, Kraft zu tanken. Im Mai gab ich meine Arbeit ab und zog erst einmal einen Schlussstrich unter Billy Wilder. Jetzt hieß es renovieren, packen, Abschied nehmen und hoffnungsvoll auf die Zukunft zuschreiten. Das erste Halbjahr war voll gepackt und ich hatte den Eindruck gar nicht realisieren zu können, was alles geschehen war: Ich war in Mainz, aber noch lange nicht angekommen und überhaupt hatte sich mein Leben gerade um 360° gedreht – ein teilweise verwirrendes, aber einfach gutes Gefühl!
Das zweite Halbjahr stand ganz im Zeichen von everybody’s public – unserem „Agenturbaby“, das es aufzubauen galt. So vieles musste angestoßen, organisiert und erledigt werden. Wir haben uns voller Elan, mit viel Spaß in diese Arbeit gestürzt und es einfach genossen. Nach einem halben Jahr sind wir natürlich immer noch frischgebackene Existenzgründer, aber es hat sich von Anfang an richtig angefühlt. Die Unterstützung, die wir erfahren ist großartig – Danke all jenen, die uns bei unseren ersten Schritten begleitet haben und uns auch weiter begleiten. Es ist eine so unendlich spannende Zeit. Jeder Tag ist besonders. Es gibt so viel zu tun, zu entdecken und zu lernen.
Zu guter letzt habe ich noch vor Weihnachten mit Billy abschließen können. Die Disputation liegt hinter mir und nach all den Jahren löst sich langsam der Schatten dieses großen Projektes. Nun ist der Moment zum Durchatmen gekommen. Die Energie lässt sich wieder für anderes nutzen. Es ist Zeit, das Jahr Revue passieren zu lassen, sich bewusst zu machen, was passiert ist, was man geleistet hat, sich der schönen Erlebnisse und spannenden Begegnungen zu erinnern, an all die lieben Menschen zu denken, die mich umgeben und glücklich machen … Zeit für mich, um abzuschalten und zu genießen.
Zufriedenheit stellt sich ein. Langsam realisiere ich, was hinter mir liegt. Ich fühle, dass ich angekommen bin und ich freue mich schon rieisg darauf, 2011 mit voller Energie zu rocken. Denn auch wenn dieses Jahr so unglaublich voll gepackt war, so intensiv, so einschneidend, so gewaltig – ich fühle mich nicht müde, nur dankbar und glücklich. Ich blicke zurück und denke an die wichtigen Ereignisse und vor allem Menschen 2010, um dann voller Vorfreude meinen Blick gespannt auf das kommende Jahr zu richten!
In diesem Sinne wünsche ich allen einen schönen Beschluss des alten Jahres und für 2011 alles Gute: Möge es ein ebenso erfülltes, glückliches, gesundes und fröhliches Jahr werden, in dem sich Träume und Visionen verwirklichen lassen, sich Zeit zum Innehalten und Krafttanken findet und wir unsere Ziele mit Freude und Ausdauer angehen können!

Schreibe einen Kommentar