Von Einhörnern und der Kunst, man selbst zu sein …

„Always be yourself unless you can be a unicorn – than always be a unicorn!“ Ich bin vor einigen Tagen über den Spruch gestolpert und musste schallend lachen! Letztlich geht es einfach um das Prinzip „Sei Du selbst“ und ich bin überzeugt, dass man kein Einhorn sein muss, um einzigartig und besonders zu sein.
Gerade bei Menschen, die mir nahestehen, denke ich so oft, wie besonders sie sind und was sie Tolles machen – und man kann es ihnen nicht oft genug sagen, denn selbst sieht man das ja generell kritischer 😉
Da ich aktuell meine Coachingausbildung angefangen habe – ja, auch das ein großer Schritt und gerade sehr spannend – nehme ich mir den Spruch „Erwischen beim Gutmachen“ zu Herzen: Es geht darum, den Blick auf die Stärken zu richten und nicht auf Kritik oder (vermeintliche) Mankos. Klar, man kann immer Sachen verbessern und noch mehr dazu lernen, aber ich merke, dass ich mit mir doch eigentlich ganz zufrieden bin und vielleicht auf manches sogar stolz sein kann. So habe ich an diesem Wochenende festgestellt, dass ich tatsächlich ruhiger geworden bin … Nein, ich lache immer noch schallend (siehe oben) und bin auch sonst sicher nicht leise, aber in mir ruhiger, bewusster und sicherer.
So erinnert mich das Einhorn daran, immer mehr zu mir selbst zu finden. Mein Ding zu machen und das Gefühl zu haben, es ist gut so, wie ich Dinge angehe und umsetze. Eben meinen Stil zu finden und zu leben – und das ist unglaublich befreiend. Das läuft nicht immer reibungslos oder unproblematisch ab, schließlich ist es eine Entwicklung, in der noch viel Potential steckt, aber sie gefällt mir und tut mir gut.
Dieses Potential sehe ich bei so vielen im Umfeld und stelle erfreut fest, dass immer mehr sich trauen, sie selbst zu sein, noch mal Bestehendes über den Haufen zu werfen, Ansichten zu überdenken, neue Wege zu beschreiten und an sich und die eigenen Fähigkeiten zu glauben und für sich selbst einzustehen … Das ist schön!
Da das ein Thema ist, das mir freundschaftlich wie Coaching bedingt besonders mit Nele immer wieder begegnet, bediene ich mich ihrer Spruchsammlung und halte es mit Sören Kierkegaard, der sagt „Das Große ist nicht dies oder das zu sein, sondern man selbst zu sein.“ Versuchen wir es heute einfach mal!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.