Abschied

Der Termin stand lange fest, aber irgendwie war in all dem Trubel gar kein Platz für Gedanken über meinen Abschied. Die letzten Wochen sind förmlich an mir vorbeigerauscht. Es ging nur noch darum zu renovieren und damit fertig zu werden, parallel Termine zur Vorbereitung der Selbstsändigkeit wahrzunehmen, meine Übergaben vorzubereiten, mich noch einmal mit dem einen oder anderen zu treffen usw.
Da ich also bis zuletzt den Abschied nicht realisiert habe, fühlte ich mich gewappnet. Bis ich  morgens eine Nachricht einer lieben Kollegin las und mich ihre Worte so rührten, dass ich schon zu Hause Tränen in den Augen hatte. So viel dazu. Der letzte Tag war merkwürdig und der eigentliche Abschied natürlich nach so langer Zeit schon sehr komisch – und ein bissel tränenreich 😉 Es bricht einem die Stimme, die Tränen steigen auf und alle werden sentimental. Ich habe so liebe Geschenke bekommen und wenn man dann alle noch einmal umarmt und Auf Wiedersehen sagt …
Knapp 12 Jahre Marburg, inklusive Studium sowie beinahe sieben Jahre in der gleichen Agentur liegen hinter mir. Es ist so viel passiert in dieser Zeit – ein wichtiger Abschnitt in meinem Leben, auf dem mich viele Menschen begleitet haben.  Höhen und Tiefen, ein wichtiges Jahrzehnt, das mich geprägt hat und in dem ich gewachsen bin. Ein seltsames Gefühl beschleicht mich. Doch sobald ich im Auto sitze und nach Mainz fahre, tauchen andere Gefühle auf: Vorfreude, Aufregung & Zufriedenheit. Es fühlt sich richtig an. Zeit, Gas zu geben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.